Günstige Versicherungen für Wohngebäude

Um die passende Wohngebäudeversicherung zu finden, muss man zunächst entscheiden,
welche Gefahren versichert werden sollen. Versicherungsgegenstand ist dabei das Gebäude ohne die enthaltenen beweglichen Sachen, Schäden an diesen werden durch die Hausratversicherung abgedeckt.

Üblicherweise sind in der Wohngebäudeversicherung Risiken wie Schäden aus Feuer, Hagel oder Sturm in der Police versichert. Auch Leitungswasserschäden gehören zu den grundlegenden Entschädigungsgründen.Gegen entsprechenden Aufpreis kann man weitere Gefahren in die Versicherung einschließen lassen, wie z.B. Glasschäden oder Elementarschäden, das sind z.B. Schäden resultierend aus starkem Regen oder Hochwasser.

Die Stiftung Warentest hat im 07/2011 diverse Versicherung getestet. Testergebnisse sind unter www.test.de kostenpflichtig abrufbar.

Die zu zahlende Versicherungsprämie wird aufgrund Wohnfläche sowie dem Versicherungswert von 1914 berechnet.
Um sich schnell einen Überblick über anfallende Kosten zu verschaffen empfiehlt sich ein entsprechender Versicherungsvergleich im Internet.

Unter www.geld.de/wohngebaeudeversicherung-vergleich oder www.vergleichenundsparen.de/ kann man unter Angabe seiner Daten die günstigste Versicherung finden. Hier kann man je nach Versicherungsumfang, Hausgröße und -wert bis zu 300 Euro im Jahr an Beiträgen sparen.

Auch ein Versicherungsmakler, der verschiedene Versicherungsgesellschaften im Angebot hat, kann Ihnen helfen, die für Sie passende Versicherung zu finden. Er wäre im Schadensfall auch Ihr Ansprechpartner vor Ort.
Bedenken Sie, dass nicht immer die günstigste Versicherung zu Beste ist. Erst im Schadensfall wird sich die Qualität der Versicherung in puncto Schadensregulierung zeigen.